Geschichte

Bootstrap Slider

2014

point S ist inzwischen weltweit über 2.700 Mal vertreten.
point S ist wieder auf der Reifenmesse in Essen.
Summerstar Sport 2 von AUTO BILD mit Gut getestet.

2013

30 Jahre point S.

2012

point S ist inzwischen weltweit über 2.600 Mal vertreten.

 

2010

point S präsentiert sich erstmals gemeinsam mit allen Ländern, in denen
point S vertreten ist auf der Reifenmesse in Essen.

2009

Die Servicequadrat, das Gemeinschaftsunternehmen für Flottenlösungen von point S und Top Service Team wird gegründet. 

 

2008

point S gewinnt auch 2008 den Flotten-Award in der Kategorie "Bester Reifenservice Deutschlands". Schon zum fünften Mal erhält Deutschlands größte Reifen- und Autoservice-Kooperation die begehrte Auszeichnung der Fachzeitschrift Autoflotte.

2007

Beitritt weiterer 10 Länder zur point S Development. point S Development ist damit das umfassenste Netzwerk selbstständiger Reifenhändler in Europa und fasst in 13 Ländern über 1.500 Servicecenter zusammen.

10/2006

Gründung der point S Development

04/2006

point S gewinnt zum vierten Mal in Folge den Flotten-Award der Fachzeitschrift Autoflotte als "Bester Reifenservice Deutschlands"

03/2002

point S international AG Zusammenschluss von sieben europäischen point S Landesgesellschaften. Am 21. März 2002 haben sich die Partner GmbH/Deutschland, SEDA/Frankreich, Pneus Service/Italien, Reifen Partner/Österreich, Daek Ringen/Dänemark, Mega Opony/Polen sowie Neumaticos Aragon/Spanien zur point S international AG mit Sitz in Ober-Ramstadt zusammengeschlossen. 2003 Fusion von point S, Reifen Ring und Vereinigte Reifenfachhändler GmbH & Co. KG 2004 Umfirmierung der Partner GmbH in point S Deutschland GmbH, aus Reifen Ring wird point S Reifenpartner GmbH & Co. KG

02/2002

Ungarn tritt als 8. Länderorganisation der European Tyre Coordination Committee G.E.I.E. bei und ist ein weiterer Partner im Aufbau eines europaweiten Händlernetzes.

10/2001

Die Europäisierung der point S - Gruppe schreitet weiter voran und wird erweitert um die Länderorganisationen Polen, Spanien und Dänemark. Aktuell gibt es 180 Gesellschafter und 350 Service-Stationen bei der Partner GmbH. 

01/1999

Zurzeit arbeiten 35 Mitarbeiter in der Zentrale in Ober-Ramstadt in folgenden Geschäftsbereichen:

  • Finanzen/Buchhaltung
  • Verwaltung/Personal
  • Marketing
  • National Key Account
  • Produktmanagement Reifen
  • Produktmanagement Aluräder u. Zubehör
  • EDV
  • Zentrallager

04/1994

Bezug des neuen Verwaltungsgebäudes in Ober-Ramstadt

09/1993

Bau des zentralen Verwaltungsgebäudes der Partner GmbH mit Zentrallager in Ober-Ramstadt

1990

Einführung der Marke point S in Deutschland. Die Marke und die Corporate Identity wurden aus Frankreich übernommen. Dort ist eine Kooperation von Reifenfachhändlern bereits seit ca. 20 Jahren unter diesem Namen im Markt eingeführt. Grundsteinlegung für ein europäisches Händlernetz. Gründung des European Tyre Coordination Committee G.E.I.E. Ziel: Aufbau eines europaweiten Händlernetzes, globale Strukturen aufbauen, um national und international agierenden Kunden ein leistungsfähiges Angebot entgegenbringen zu können.

1989

Gründung der REIFEN RING GmbH, um auch kleineren Reifenfachhändlern die Möglichkeit zur Kooperation zu geben

1988

Gründung der Partner Reifenfachhandels Gesellschaft mbH Durchführung eigener Lagergeschäfte im Bereich Alu (Tekno bis Mitte 1994 Exklusiv-Marke), EUROSTAR point S-eigene Reifenmarke (Einführung Frühjahr 1994) sowie Sonderaktionen, Installierung eines zentralen Abrechnungssystems.

06/1986

Eröffnung der Partner Geschäftsstelle in Darmstadt Mitgliederzahl: 49 Gesellschafter

Ziele/Aufgaben:

  • Gemeinsame Ein- und Verkaufsstrategien
  • Konzentration auf wenige Kernmarken
  • Bezugsvorteile für Randsortimente
  • Verbesserung des Produktmix
  • Verbesserte Markttransparenz
  • Entwicklung neuer Sortimente und Dienstleistungen
  • Gemeinsame Kommunikation
  • Entwicklung einer gemeinsamen Marketingstrategie
  • Unterstützung der Service-Stationen mit regionalen Marketing-/Werbe-Konzepten
  • Aufbau einer Corporate Identity
  • Zentrales Schulungsprogramm
  • Gemeinsame Organisation
  • Kostenreduzierung durch Standardisierung und Verbesserung der Verwaltung
  • Aufbau eines Informationssystems
  • Standardisierung von Organisations- und Arbeitsabläufen
  • Beratungsleistungen in allen Geschäftsfeldern

1986

Bundesweite Öffnung der Kooperation für mittelständische Reifenfachhändler. 

1983

Gründung der Partner GmbH durch eine Gruppe von fünf selbstständigen Reifenfachhändlern mit der Funktion eines Einkaufsverbundes.